Dietzsch: Wandel der Welt

Dietzsch: Wandel der WeltSteffen Dietzsch

Wandel der Welt

Gedankenexperimente

Gebunden, 336 Seiten

Umschlagmotiv: Doro Breger

ISBN: 978-3-934877-81-8

Preis: Euro 22,00

Können wir Heutigen, die wir in Erwartung natürlicher, sozialer und geistiger Katastrophen zu leben gezwungen sind, im Bemühen um unsere Selbsterhaltung und Freiheit gerade auf bisher nur als randständig vermutete praktischgeistige Resourcen vertrauen? Dazu zählt - seit Kant - vor allem der Umgang mit dem Lachen als dem Affekt, der mit Negations-, ja Nihilismuserfahrungen verbunden ist. Daraus erwächst uns Menschen überraschend aber eine Sicherheit und Freiheit, für die Ernst Jünger den Begriff gefunden hat: Désinvolture. Sie ist eine besondere Form der Heiterkeit und gehört zu den widerständigsten Reaktionsformen, über die der Mensch verfügt. So kann er selbst die Schrecken der Vernichtung bestehen. - Gerade das aber macht die hier im Wandel der Welt freigelegte Pointe für den Menschen aus, "dass in den gleichen Graden, in denen die Gefahr sich näherte, sein Wesen sich erheiterte und stärker leuchtete" (Ernst Jünger).