Darin u.a.: Exempla Philosemitica
herausgegeben von Johann Anselm Steiger

Die Reihe »Exempla Philosemitica« setzt sich zum Ziel, zentrale, aber schwer greifbare historische Zeugnisse der Verständigung von Juden und Christen in der Neuzeit durch Neuedition zugänglich zu machen.

Coryate: Beschreibung von Venedig

Coryate: Beschreibung von VenedigThomas Coryate

Beschreibung von Venedig - 1608 -

Herausgegeben und übersetzt von Birgit Heintz und Rudolf Wunderlich

Gebunden, illustriert, 240 Seiten

ISBN 10: 3-925678-08-5

ISBN 13: 978-3-925678-08-0

Preis: Euro 19,80

Eine Fundgrube für den an alten Sitten und Gebräuchen interessierten Zeitgenossen. Thomas Coryate malt in diesem Bericht ein Sittenpanorama dieser »wundersamen« Stadt.

Coryate: Ein Engländer in Heidelberg

Thomas Coryate

Ein Engländer in Heidelberg - 1608 - Thomas Coryates Betrachtungen

Aus dem Englischen übertragen und herausgegeben von Andreas Gardt
Übersetzung der lateinischen Passagen von Hermann Wiegand
Mit zahlreichen Illustrationen aus dem Heidelberg des 17. Jahrhunderts

Englische Broschur, 69 Seiten

ISBN 10: 3-925678-01-8

ISBN 13: 978-3-925678-01-1

Preis: Euro 10,00

»Was [...] seine eifrigen Zehen betraten, schrieben seine stets bereiten Finger nieder, denen sein heller Kopf diktierte.« (Ben Johnson)

Ernst: Im Schatten des Diktators

Fritz Ernst

Im Schatten des Diktators

Rückblick eines Heidelberger Historikers auf die NS-Zeit

Herausgegeben, eingeleitet, erläutert und mit einem Quellenanhang versehen von Diethard Aschoff

Gebunden, illustriert, 240 Seiten

ISBN 10: 3-925678-64-6

ISBN 13: 978-3-925678-64-6

Preis: Euro 19,80

Dieser vertrauliche Rückblick vermittelt eine persönliche Sicht auf das vielschichtige und facettenreiche Geschehen an der Universität Heidelberg zwischen den Jahren 1937-1946. Hier spricht nicht der Fachhistoriker, sondern ein Zeitzeuge der nationalsozialistischen Herrschaft. Die Anspielungen im Texte werden in den Anmerkungen erschlossen.

Evers: Über die Schulbildung zur Bestialität

Ernst August Evers

Über die Schulbildung zur Bestialität

(Nachdruck der Edition Aarau 1807)

Eine Streitschrift zugunsten der humanistischen Bildung
Mit einem Vorwort von Manfred Fuhrmann
Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Michele C. Ferrari

Gebunden, 80 Seiten

ISBN 10: 3-925678-95-6

ISBN 13: 978-3-925678-95-0

Preis: Euro 19,80

Gegen die Bildung als »Ware und Formelmasse« wandte sich der Hannoveraner Ernst August Evers (1779-1823) in der Satire, die er 1807 in Aarau veröffentlichte. Der junge Evers war 1804 in die Schweizer Stadt gekommen, um die Leitung der zwei Jahre zuvor eröffneten Kantonsschule zu übernehmen. Diese war auf Initiative von Aargauer Bürgern im republikanischen Geiste gegründet worden, und Evers formte sie zu einer humanistisch geprägten Ausbildungsstätte. Er verteidigte sie als Ort der Humanität gegen die Verfechter einer marktorientierten Schule. Seine bissige Polemik hat in unserer Zeit an brennender Aktualität gewonnen

.